12. Juli 2024
Anzeige
die.Verbreiter Livestream Produktion

Kandidatenvorstellung – Katharina Walter und Steffi Schneemilch

In einem ausführlichen Interview sprechen Katharina Walter und Steffi Schneemilch, beide Kandidatinnen der Partei Die Linke, über ihre Visionen und Prioritäten für die anstehenden Wahlen.

Katharina Walter kandidiert als Stadtverordnete, während Steffi Schneemilch erneut für den Kreistag kandidiert. Beide teilen ihre Ansichten zu den drängenden Themen in der Stadt und im Landkreis.

Katharina Walter beginnt mit ihrer Motivation, sich in der Stadtpolitik zu engagieren. Sie beschreibt sich als geduldige Person, die jedoch angesichts der steigenden Mieten und des Mangels an Kitaplätzen in der Stadt aktiv werden möchte. Sie betont, dass sie durch ihre Kandidatur die Lebensqualität in der Stadt verbessern will. Walters Schwerpunkte liegen in den Bereichen Bildung, Jugend und Soziales. Sie möchte sicherstellen, dass die Jugend mehr Teilhabe und Raum in der Stadt erhält. Walter kritisiert, dass Jugendliche oft als Störfaktoren betrachtet werden und fordert mehr Plätze und Möglichkeiten für junge Menschen, sich zu treffen und zu entfalten.

Steffi Schneemilch, die seit fünf Jahren Mitglied des Kreistages ist, erläutert ihre fortgesetzte Arbeit in diesem Gremium. Sie hebt hervor, dass sie sich intensiv für die Belange von Kindern und Jugendlichen einsetzt. Schneemilch betont die Bedeutung der Bildungsungerechtigkeit und den dringenden Bedarf an mehr Kitaplätzen. Als Lehrerin ist sie täglich mit den Herausforderungen im Bildungssystem konfrontiert und sieht noch viel Potenzial für Verbesserungen. Sie spricht auch über die industrielle Abwärme als alternative Energiequelle und die Notwendigkeit, solche Themen in der Kommunalpolitik zu adressieren.

Ein zentrales Anliegen beider Kandidatinnen ist die Schaffung einer lebenswerten Stadtgesellschaft. Sie kritisieren, dass die Themen oft dem Markt überlassen werden und fordern eine stärkere staatliche Intervention. Sie möchten, dass die Mieten bezahlbar sind und kein Kind auf der Warteliste für einen Kitaplatz steht. Zudem soll die Jugend das Gefühl haben, Teil der Stadt zu sein und aktiv mitentscheiden zu können.

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Rolle der kommunalen Unternehmen. Walter und Schneemilch betonen die Bedeutung von Tarifverträgen, um langfristige berufliche Perspektiven für Menschen aller Altersgruppen zu sichern. Sie sehen die kommunalen Unternehmen als essenzielle Arbeitgeber, die zur Daseinsvorsorge beitragen. Sie fordern, dass alle kommunalen Unternehmen Tarifverträge einführen, um faire Arbeitsbedingungen zu gewährleisten.

Die Kandidatinnen heben auch die Bedeutung der Bürgernähe in der Kommunalpolitik hervor. Sie möchten die BürgerInnen besser über ihre Arbeit informieren und die Art und Weise, wie sie ihr Mandat ausfüllen, bürgerfreundlicher gestalten. Sie betonen die Notwendigkeit, die soziale Infrastruktur zu stärken und die Rahmenbedingungen zu schaffen, damit sich die BürgerInnen in der Stadt einbringen können.

Katharina Walter und Steffi Schneemilch unterstreichen die Verantwortung, die sie als KommunalpolitikerInnen tragen. Sie möchten sicherstellen, dass die BürgerInnen ihre Anliegen ernst genommen sehen und sich aktiv an der Gestaltung der Stadt beteiligen können. Beide sind überzeugt, dass sie gemeinsam mit den BürgerInnen viel erreichen können und freuen sich darauf, sich weiterhin für eine gerechtere und lebenswertere Stadt und einen engagierten Landkreis einzusetzen.

Das vollständige Interview bietet einen tiefen Einblick in die Pläne und Visionen von Katharina Walter und Steffi Schneemilch. Schauen Sie sich das Video an und erfahren Sie mehr über ihre engagierte Arbeit und ihre Ziele für die kommende Wahlperiode.

Abonnieren nicht vergessen!
Auf Facebook und YouTube gibt es regelmäßig ergänzende Inhalte in Videoform.